Der Rollenförderer bezeichnet eine stationäre Anlage innerhalb der Fördertechnik bei der die Ware über eine Anordnung von Rollen aus dem Transportvorgang ausgeschleust wird.
Rollenförderer haben den Vorteil durch eine Art Baukastenprinzip den zur Verfügung stehenden räumlichen Bedingungen angepasst werden zu können, so dass unter anderem Erweiterungen umsetzbar sind. Ebenso anpassungsfähig sind sie, wenn es um das Gewicht der zu transportierenden Ware geht, so kann schweres und leichtes Stückgut durch Rollenförderer ausgeschleust werden. Die Rollen selbst bestehen aus Stahl oder Kunststoff, in Abhängigkeit von dem Gewicht der auszuschleusenden Ware. Die Rollen von Rollenförderern können verschiedene Breiten haben.

 

Typ LZR Dieser Typ Förderer stellt eine konsequente Weiterentwicklung der vorhandenen Systeme mit Keil- o...
>>> mehr

Typ LK Dieser Rollenförderer dient in der Basisversion mit 50er Stahlrolle und Tangential-Kettentrieb zu...
>>> mehr

Typ KK Sehr flexibel lässt sich der Transport von Paletten, Gitterboxen, Fässern usw. mit Hilfe der ange...
>>> mehr

Kurvenrollenförderer Der Kurvenrollenförderer ist mit präzisen Konusrollen ausgestattet, die einen exakten Ein- bzw. A...
>>> mehr

 

Diese Seite drucken





(C) 2010 - www.schulz-busch.de. Alle Rechte vorbehalten  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Kontaktformular

  |  

Haftungsausschluss

  |